Digital Umbau von MAXI-Lokomotiven - 1

Einleitung Umbau-Dekoder

Hier werden einige Alternativen vorgestellt um die Fahreigenschaften von MAXI-Loks erheblich zu verbessern. Mit einem richtigen Dekoder hat mann viel mehr Spaß an die schöne MAXI-Modelle! Da einige Modelle Sammler-Wert haben, ist es ratsam um einen Umbau, wenn möglich, reversibel aus zu führen. Einige vom Industrie produzierten Dekoder werden hier vorgestellt ohne auch nur einen Spur von Vollständigkeit.

Für eine Alternative: sehe bitte hier!

 

MAXI-Hochleistungs-Dekoder

Wohl die einfachste Verbesserung geht mittels der MAXI-Hochleistungs-Dekoder (Mä 60955) da die vorhandene Steckerverbindung weiter benutz wird. Die Lok-Adresse ist mittels einem Mäuseklavier einstellbar. Mit diesem Dekoder kann man die Lokomotiven einstellbar langsam beschleunigen und bremsen lassen. Die Höchstgeschwindigkeit is ebenfalls mit Poti einstellbar.
Der Lichtfunktion (F0) ist schaltbar. Zwei Funktionen F1 und F2 sind schaltbar über eine aufgebockte separate Platine. F4 ergibt fahren ohne die eingestellte Beschleunigungs- und Abbremszeit.
Der größte Vorteil dieses Dekoders liegt in dem einfachen Einbau.

 

Es gibt einige Nachteile an diesem Dekoder:

Erstens die niedrige Taktfrequenz mit dem der Motor angesteuert wird. Das wird deutlich merkbar beim bremsen kurz vor Stillstand: beim langsam-Fahrt werden die einzelne Motorbewegungen als Geräusch gut hörbar und die Lok rückelt sichtbar. In der Anleitung steht noch dazu: "deutlich verbesserte Fahreigenschaften" und auch noch: "durch die art der Motoren nicht die hervorragende Fahreigenschaften der Profi 1 Modelle". Das ist schon falsifiziert (sehe Motor).

Zweitens muß man für eine Änderung der Adresse oder die Fahreigenschaften immer noch der Lok-Unterseite öffnen um den Mäuseklavier oder die Poti für die Änderung der Fahreigenschaften zu erreichen.

Drittens paßt die Dekoder nicht in alle MAXI-Loks: für die Glaskasten und Bimmelbahn-Lok muß die Funktions-Platine abmontiert werden, womit man eigentlich einem Teil des Dekoders zerstört, weil das abmontieren irreversibel ist.

Viertens wird diese Dekoder schon lange nicht mehr geliefert. Da ist man auf Zweithandkauf angewiesen.

Fünftens versteht dieser Dekoder nur Motorola.

Sechstens kann diese Dekoder nicht mit die erste V60 (54321) oder die E69 Modelle verwendet werden, da daß zur Zerstörung der LED-Beleuchtung führen wurde.

Einer mehr kompakte Version von diesem Dekoder wurde angeblich nur kurze Zeit ausgeliefert:

 

Uhlenbrock Großbahn-Dekoder

Uhlenbrock 77500 hat sehr gute Fahreigenschaften, auch bei extreme Langsamfahrt.
CV Programmierung macht ohne öffnen der Lokomotiven Änderungen der Fahreigenschaften, Frontlichthelligkeit und Adresse Möglich.
Protokolle: DCC und Motorola, auch Analog - DC und Analog - AC einsetzbar.
Dieser Dekoder hat genügend Vermogen um einen Rauchgenerator mit Strom zu versorgen.

 

Einbau

Dieser Dekoder paßt leider nicht im Unterbau der MAXI-Loks. Weil man Kessel, Zylinder und Frontlicht demontieren muß und auch noch ein Teil des Gewichts absägen muß, ist Einbau sehr schwer und kompliziert.

Weitere Details zum Umbau mit einem Uhlenbrock-Dekoder finden sie hier, allerdings auf Niederländisch.

 

Programmierung des Uhlenbrock Großbahn-Dekoders

Ein Vorslag um den Uhlenbrock Großbahn-Dekoder für eine MAXI-lok richtig zu programmieren wird hier gegeben.
NB: Es sind nur die Veränderungen gegenüber der Werkseinstellung des Dekoders angegeben.

CV 1 Lokadresse nach Wahl
CV 3 Anfahrverzögerung z.B. 20
CV 4 Bremsverzögerung z.B. 20
CV 5 Maximale Geschwindigkeit 30
CV 6 Mittlere Geschwindigkeit 15
CV 49 Lokdekoder-Konfiguration 6
CV 98 Zeitdauer Funktionen Begrenzen 1
CV 99 Einschaltdauer Sonderfunktion 255

Mit der Kombination CV 98=1 und CV 99=255, kann man die aktivität des Rauchgenerators in der Zeit begrenzen, damit er nicht durchbrennt wenn der Rauchflüssigkeit ausgeht.

 

ESU LokPilot XL V4.0

Keine Erfahrung mit diesem Dekoder.
Protokolle: DCC mit RailCom-Plus, Motorola, Selectrix und M4
Muß auch im Kessel, daher auch hier schwierige und komplizierte Einbau

 

Disclaimer

Ich liefere keine Unterteile von MAXI-Lokomotiven. Ich übernehme keinerlei Haftung für Abweichungen an individuelle Modelle, Fehlangaben, sonstige Fehler oder Fehler die auftreten bei Umbau einer Lokomotive. Die Angaben auf dieser Seite sind trotzdem mit großer Sorgfaltigkeit gemacht.

 

Letzte Aufarbeitung: 14 September 2017
Erstmals on-line: 12 Oktober 2014