E 110

Modelle

Es gab 3 verschiedene E 110-Modelle im Katalog:

Mä Nr. Bahn Loknr. Farbe Im Katalog
54212 Deutsche Bundesbahn 110 217-7 Orientrot 1997/1998-1999/2000
54213 Deutsche Bahn 140 218-9 Grün 2000/2001-2002/2003
54214 Deutsche Bundesbahn 110 249-0 Blau 2002/2003-2003/2004

Hier einige Abbildungen dieser Modelle:

 

Handmuster

Von Modell 54212 gab es mindestens einem Handmuster:

Handmuster 1
Das Handmuster ist in der Stirnpartie dem Vorbild der Lok näher als das spätere Serienmodell, wirkt aber durch die seitliche Schrauben, das Fehlen der kleinen Beschriftungen und die gewählte Rote Farbe sehr unschön.
Interessant ist daß nicht das Bundesbahn-Logo, sondern das Deutsche Bahn-Logo auf der Lok vertreten ist.

"Handmuster" 2
Dieses "Muster" sieht wirklich schön ausgereift aus: die Abbildung stand nur im Neuheitenprospekt 1997.
ABER ist es wirklich ein Muster? Nein. Herr Markus Schild hatte mich freundlicherweise darauf Aufmerksam gemacht, daß es sich hier um einer bearbeitete Abbildung des H0-Modells 3340 handelt. Die Spur 1-Kuppling und die MAXI-Schrauben sind dann in die Abbildung zugefügt worden!
Auch im Märklin-Magazin 1/97 (Seite 26) wurde dieses H0 Modell als Spur 1 Neuheit abgebildet, allerdings ohne zugefügte "MAXI-Schrauben".
Da muß die damals geplannte Produktion dieser Lok doch wirklich hinter Plan geblieben sein.

 

Abbildungsnachweis des Orientrote Modells

Neuheiten 1997 ("Handmuster" 2) Seite 66 NL Version:
158 70 - 01 97 fi
Insider 1/97 (Handmuster 1) Seite 8 NL Version
Katalog 1997-1998 (Handmuster 1) Seite 402, 403 NL Version:
153 07 - 10 97 fi
MAXI, de grote trein van Märklin (Handmuster 1) Seite 3, 6, 7.
Seite 15 Handmuster 2, Bundesbahn-Logo)
NL Version:
170 023 - 10 97 kr
Mä-Magazin 1/97 ("Handmuster" 2) Seite 26 DE Version
Spiel, Spaß, Spannung. Mit MAXI (Serienmodell) Seite 3, 6, 7, 15 170 027 - 10 98 kr
Katalog 1998-1999 (Serienmodell) Seite 432, 433 NL Version:
154 06 - 10 98 fi
Katalog 1999-2000 (Serienmodell) Seite 398, 399 NL Version:
150 06 - 10 99 fi

 

Serienmodell

 

Betriebsanleitung

Weil die Betriebsanleitungen ("Waschzettel") nicht immer vorhanden sind, werden hier einige Anweisungen gegeben.

1. Der Schalter ins Führerhaus muß NUR für Oberleitungsbetrieb nach Oben stehen, sonst nach unten (sehe Abbildung mit Lokführer weiter unten). Die Lokseite mit der Markierung an der Unterseite (sehe Abbildung unten) muß an der Unterleitung-Zurückleitung (meistens braune Kabel) angeschlossen sein.

2. Der Schiebeschalter an der Unterseite der Lok (von außen sichtbar, blau markiert in der Abbildung unten) ist OHNE Funktion. Dieser Schalter war vermutlich vorgesehen für Sound, der dann nicht mehr verwirklicht wurde.

Um den Dekoder richtig einzustellen, muß man zwei Schrauben (rot markiert in der Abbildung oben) losdrehen und die Abdeckung abnehmen. Darauf seht man die beiden Dekoder-Schalter (sehe Abbildung unten).

3.Der Schiebeschalter (rot markiert in der Abbildung unten) hat die Andeutungen "DIG" ,"AC" und "DC" und muß korrespondierend zum verwendeten Betriebsart gewählt werden.

4.Am Mäuseklavier muß für Delta oder Digitalbetrieb eine Adresse gewählt werden, für Analogbetrieb mussen alle Schalter auf "Off" (= nicht "On") stehen.

 

Einsatz auf der Modellbahn

Das Modell der E 110 ist eine Spitzenleistung im MAXI-Programm: mit zwei Motoren ist es ein wirkliches Zugpferd! Der spezielle Delta-Dekoder koordiniert die zwei Motoren, gibt aber nicht gute Fahreigenschaften.

Die Spitzenbeleuchtung wechselt mit der Fahrrichtung, wie auch die zwei rote Schlußlichter. Der Lokführer sitzt konzentriert im Führerhaus:

Obwohl eigenlich eine Lok für Silberlinge oder Interregio-Wagen, wird diese Lok als MAXI-Modell verurteilt zum ziehen von lange Güterzügen, da es im MAXI-Programm keine passende D-Wagen für diese Lok gibt.
Die Lok wurde schon im Neuheiten-Katalog von 1997 presentiert mit einem Containerwagen am Haaken. Nun ist der algemeine Eindruck einer E110 oder E140 im Orientrot ist großenteils derselbe. Daher ist der Zug, wie hierunter abgebildet, auch passend für diese Lok. Der Laufgeräusch solch einer lange Zug in MAXI-Metall ist unverwechselbar und unvergleichlich!

 

 

Und das sieht dann so aus!

 

Oder so: mit 17 Güterwagen: Gesamtlänge 6,8 Meter!

 

Vorbild

Ob Mä wirklich die echte Deutsche Bundesbahn Orientrote 110 217-7 mit "Lätschzen" zum Vorbild genommen hat, ist unsicher. Das Orientrote H0-Modell hatte auch dieser Nummer. Bis zur Ausmusterung am 30.10.2001 war die Lok einige Zeit in Stuttgart-Rosenstein (TS) beheimatet. Spätere Veränderungen an der Vorbildlok können zur Unterschied zwischen Modell und Vorbild geführt haben. Wenigstens habe ich 4 originelle Abbildungen der Vorbildlok. Einer davon sehen Sie unten. Jeder Liebhaber dieser MAXI-Lok wird sich darin freuen.
Der Lebenslauf dieser Lok kann man im Internet finden: Click

Letzte Aufarbeitung: 14 September 2017
Erstmals on-line: 1 Januar 2009.